Willkommen auf meiner Webseite:

Mein Name ist Jana Hoppe und ich bin ausgebildete Verhaltenstherapeutin für Hunde

Schon immer haben mich Hunde fasziniert und begleitet. Unter den vielen Hunden, die ich in meinem Leben kennen lernen durfte, waren immer wieder auch Hunde zu finden, die ganz besondere Verhaltensweisen entwickelt haben.

Auch Tony – den mein Lebensgefährte und ich im Juni 2013 aus dem Tierheim adoptierten – zeigte uns schnell, dass auch er zu den „verhaltensoriginellen“ Hunden gehört.

Als wir merkten, dass wir, trotz der Tatsache, dass wir beide über viel Erfahrung im Umgang mit Hunden verfügten, an unsere Grenzen stießen, begann ich, mich intensiver mit dem Thema Hund auseinanderzusetzen. Aber ein bloßes „Belesen“ reichte mir nicht…

Ich absolvierte also von März 2015 bis Januar 2018 die Ausbildung beim DIFT (Deutsches Institut für Tierpsychologie und Tiernaturheilkunde) als Verhaltenstherapeutin für Hunde und darf seit Erteilung des § 11 TschG seitens des Veterinäramtes in Unna auch dir helfen deinen Hund in die richtigen Bahnen zu lenken.

Mein Wissen möchte ich an dich als Hundehalter weitergeben.

Meine Philosophie:

Ich stehe dir zur Seite, wenn sich Probleme mit deinem Hund abzeichnen und biete dir ein gezieltes Einzeltraining mit deinem Hund an.

Wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Training ist bereits das Erstgespräch mit dir. Du erhältst von mir vor diesem Gespräch einen Fragebogen zum Ausfüllen. Zum einen, damit du dir bereits Gedanken machen kannst, welche Faktoren wichtig sein können und zum anderen damit auch ich mich auf das Gespräch mit dir vorbereiten kann. Für das Erstgespräch solltest du dir etwa 90 Minuten Zeit nehmen, da ich mir ein umfassendes Bild vom Leben deines Hundes und deinem Alltag machen muss. Das Verhalten deines Hundes wird durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Von der Biografie deines Hundes, über seine Auslastung bis hin zu seinem Gesundheitszustand. All diese Aspekte müssen beleuchtet werden, um die Ursachen des Problemverhaltens deines Hundes herausfiltern zu können und eine Strategie zu entwickeln, dieses Verhalten dauerhaft und zuverlässig zu verändern.

Hier kannst du dich für ein Erstgespräch anmelden: Kontakt

Deine Beratung beginnt bei mir schon bei den biologischen Grundlagen eines Hundes. Denn, um die Ursachen eines Problemverhaltens ausmachen und diesen effektiv entgegenwirken zu können, benötigt man als Halter eines Hundes umfassende Kenntnisse über das Sozialverhalten, das Ausdrucksverhalten sowie die Gesundheit des eigenen Hundes.

Ein Problemverhalten sollte immer ganzheitlich betrachtet werden. Ein Hund, der beispielsweise Schmerzen hat, wird diese in seinem Verhalten wiederspiegeln. Nicht selten spielt die Mensch-Hunde-Beziehung die ausschlaggebende Rolle. Daher werde ich dich darin schulen, eine optimale Mensch-Hunde-Beziehung herzustellen. Dabei spielt Führung eine ganz wichtige Rolle. Wobei Führung natürlich nicht bedeutet, den Hund zu unterdrücken. Richtige Führung besticht durch Ruhe und Klarheit und kommt gänzlich ohne Gewalt aus. Es ist  dabei aber wichtig, dem Hund klare Grenzen zu setzen und diese Regeln auch durchzusetzen.

Wie genau man das umsetzt, das zeige ich dir im Laufe der Verhaltenstherapie für deinen Hund.